Das alte und das neue Ursulinenkloster in Graz Unbekannt, 1901

Created with Sketch.
Nächstes Objekt Plan des allgemeinen k. k. provincial Gebärhauses

Katholischer Mädchenunterricht

Mit der Gegenreformation kam es auch in Graz zu zahlreichen Ordensniederlassungen. Treibende Kraft war das Kaiserhaus, das eine systematische Rekatholisierung der Steiermark anstrebte. Hauptanliegen des 1535 gegründeten Ursulinenordens war der Schulunterricht für Mädchen. Das zwischen 1696 und 1722 in der Sackstraße errichtete Kloster wurde 1900 bis auf die Kirche abgebrochen. Im selben Jahr bezog der Orden einen von Josef Schmalzhofer entworfenen Neubau in der Leonhardstraße. Aus diesem Anlass entstand das Gemälde.

Öl auf Holz
73 × 55 cm
GrazMuseum / Foto: Edin Prnjavorac