Ältester erhaltener Siegelstempel der Stadt Graz 1440

Created with Sketch.
Voriges Objekt Amtsschwert des Stadtrichters von Graz
Created with Sketch.
Nächstes Objekt Marktfreiungsarm

Im Zeichen des Panthers

Stadtsiegel zählen seit dem 12. Jahrhundert zu den zentralen Symbolen der immer autonomer und selbstbewusster werdenden Bürgerschaft (civitas). Sie waren ein sichtbares Zeichen der zur politischen Teilhabe berechtigten Bürger und wichtiges Element der Rechtssicherung im kommunalen Urkundenwesen. Für Graz sind ab 1261 mehrere mit dem Panther als Wappentier gezierte Siegelvarianten bezeugt. Der älteste erhaltene Stempel zur Herstellung dieser Siegel (Typar) ist dieses auf 1440 datierte Exemplar.

Silber graviert, Eisen
11 × 4,5 x 4,5 cm
GrazMuseum / Foto: Edin Prnjavorac

© GrazMuseum / Foto: Edin Prnjavorac

Der Grazer Panther

Der Panther (Panthier oder All-Tier) von Graz ist ein Mischwesen aus einem Pferdekopf, einer Löwenmähne, einem Löwenschwanz, bezottelten Hinterläufen und Klauen. Im Gegensatz zum steirischen Panther, der Stierhörner hat, trägt das Grazer Wappentier eine Krone und Flammen schlagen aus all seinen Körperöffnungen. Ursprünglich bildete er das Wappentier des Markgrafen Otakar III. aus dem Geschlecht der in Steyr ansässigen Traungauer. Mit der Erhebung der Steiermark zum Herzogtum 1180 wurde es das Landeswappen und Mitte des 13. Jahrhunderts auch das Stadtwappen.