Dorotheum, ehemals „Englisches Haus“ Foto Umgeher, um 1960

Created with Sketch.
Voriges Objekt Plan der Fassade eines Einfamilienhauses

Verlust historischer Bausubstanz

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verschwanden viele historische und unter Denkmalschutz stehende Grazer Gebäude aus dem Stadtbild. Das „Englische Haus“ am Jakominiplatz – ein 1908 in moderner Skelettbauweise errichtetes Kaufhaus – wurde 1969/70 nach Plänen von Anton Potyka und Franz Comsi zum Auktionshaus Dorotheum umgebaut. Den benachbarten Einkehrgasthof Zur Stadt Triest aus dem Jahre 1790, der um 1900 in das Hotel Steirerhof umgewandelt worden war, ersetzte schließlich 1993 ein von Adolf Krischanitz geplantes Einkaufszentrum. Das 1785 erbaute „Kommod-Haus“ gegenüber dem Tummelplatz erhielt diesen Namen nach dem darin untergebrachten Szenelokal erst nach seinem Abbruch 2003 . An seiner Stelle entstand ein von Zaha Hadid entworfener Büro- und Wohnkomplex.

SW-Fotografie
GrazMuseum

Modehaus Kraft / Hotel Steiererhof, Franz Knollmüller, 1949

© GrazMuseum

Ansichtskarte Kommodhaus - Josef Klammer, 2001, Haus Burggasse 15 . Ecke Einspinnergasse . Graz . Österreich, Zustand vom 13. August 2001, Grundbucheintrag, Bezirksgericht f. ZRS / Graz: Einlagezahl 273, KG innere Stadt, Grundstücksnummer 369; Eigentümer: Johann Spari, Ing. Rudolf Bratschko, WEGRAZ - Gesellschaft f. Stadterneuerung u. Assanierung mbH, http://kommod.at

© Josef Klammer

Ansichtskarte Kommodhaus - Josef Klammer, 2001, Haus Burggasse 15 . Ecke Einspinnergasse . Graz . Österreich, Restauriert am 13. August 2001 von Josef Klammer, mit DREAMSYS EX, AMD Athlon 1,2 GHz, 256 RAM, Generic IDE Disk Type 47, Sony HMD-A420 Monitor, NVIDIA GeForce2 MX, Windows 98, Corel Photo-Paint, WACOM Graphik-Tablet, http://kommod.at

© Josef Klammer

Ansichtskarte Kommodhaus - Josef Klammer, 2001, http://kommod.at